zurück

Skeyde Recklinghausen Vaillant

Wir sind Vaillant Fachpartner in Recklinghausen

Das bedeutet für Sie, dass wir Ihr Ansprechpartner für die Beratung und die Installation dieser umweltschonenden, leicht zu bedienenden und zugleich zuverlässigen Geräte sind. 

Rund siebzig Prozent der deutschen Haushalte haben einen veralteten Heizkessel. Häufig scheitert die Renovierung bzw. der Austausch an der Angst vor hohen Kosten und aufwendingen Handwerkerarbeiten.

Sollten Sie sich jedoch für eine energetische Sanierung Ihres Hauses entscheiden lohnt sich der Austausch der Heizung besonders, da in einem durchschnittlichem Haushalt der Anteil von Warmwasser und Heizung  an dern Energiekosten über 80 Prozent beträgt. Eine Moderniesierung der Heizung lohnt sich aus diesem Grunde besonders und zwar nicht nur für den Geldbeutel, sondern auch für den Klimaschutz.

Alte Heizgeräte sind häufig noch nicht kaputt, sind aber in der Regel überdimensioniert und die Abgaswerte sind zwar im Tolleranzbereich, könnten aber besser sein. Ein Heizkesseltausch kostet in der Regel zwischen 6.000 und 8.000 €. Bedenkt man jedoch, das die Energieeinsparung zwischen 10 und 20 Prozent liegt, rechnet sich die Sanierung schon innerhalb weniger Jahre.

Auf dem Weg zur neuen Heizungsanlage können Sie sicherlich mit Verwandten, Freunden und Nachbarn sprechen und sich im Internet in unterschiedlichen Portalen informieren. Dies eignet sich um schnell einen guten Überblick zu verschaffen, ersetzt aber nicht das Gespräch mit uns in Recklinghausen. Gerne schauen wir uns auch die genaue Situation auch  vor Ort an. Wobei wir auch Anfragen aus den umliegenden Städten Marl, Herten, Herne, Oer-Erkenschwich, Datteln und Waltrop für uns interessant sind. 

 

Zentrale und dezentrale Warmwasserbereitung

Für die Warmwasserbereitung ist die Firma Vaillant ein kompetenter Hersteller. Grob unterscheidet man zwischen zentraler und dezentraler Warmwasserbereitung.

 

Zentrale Warmwasserbereitung

Ein Hauptwärmeerzeuger liefert das erwärmte Wasser bei der zentralen Warmwassererzeugung an die Verbrauchsstellen. Dies kann ein Gas- oder Öl-Wand-bzw. Standheizgerät und einem ausreichend großen Warmwasserspeicher oder einem zentralen Kombiheizgerät sein, welches das erwärmte Wasser über Rohrleitungen zu den Verbrauchsstellen liefert.

 

Dezentrale Warmwasserbereitung

Einzelne Geräte versorgen bei der dezentralen Warmwasserbereitung die Zapfstellen. Dies können u.a. Durchlauferhitzer  oder Kleinspeicher sein.